der wahre Verrat am Deutschen

Ernsthaft?
Da empören sich die Altparteien und Mitläuferer derer darüber, dass Dank der AfD ein liberaler Politiker zum Ministerpräsidenten in Thüringen erkoren wird und vergessen dabei, dass sie bei den letzten Sondierungs- & Koalitionsgesprächen zu den Bundestagswahlen die eigentlichen Schlächter der Demokratie waren. Da wurde geschachert und geschoben, dass die Balken krachten. Das war der wahre Verrat am Wähler, wenn eine Partei so weit von ihren Prinzipien und Wahlprogrammen abweicht, nur um den Machterhalt zu sichern.
Da erzörnt man sich darüber, dass demokratische Mittel ausgenutzt werden, um Ziele zu verfolgen?! Wenn man selber jegliche Möglichkeiten nutzt, seien sie politmoralisch auch noch so umstritten, nur um den eigenen Arsch zu retten, ist das OK, doch macht das der politische Gegner, geht ein Raunen durch die Reihen jener, die um ihre Macht bangen müssen.

Bitte, was ist das für ein Affentanz?

Was braucht eine Domakratie? Aufklärung, Transparenz und vor allen Dingen eine starke Opposition, die Legislative kontrolliert und gegebenenfalls Veto einlegt.
Oh Oh Oh, die böse AfD passt aber so gar nicht in die Erwartung von CDU, CSU, PDS, SPD und derer eher weit links einzuordnenden Politkollegen. Warum? Wahrscheinlich weil die geschichtliche Last ein Stigma auf jene legt, die in irgend einer Art Patriotismus zeigen. Klar, es gibt Bewegungen in der AfD, die schon sehr arg an den Grenzen des Erlaubten kratzen, aber genau dafür ist das politische Gleichgewicht doch da! Gegenseitige Kontrolle und Begrenzung mit demokratischen und politisch moralischen Mitteln.
Doch von Moral haben die Damen und Herren der oberen Politschicht leider noch nichts gehört, oder eben vergessen, was es heißt “den Wähleraufttrag zu erfüllen”. Es geht darum im Sinne des Volkes zu handeln und nicht im Sinne von Diäten und eigenener Machtgeilheit. Es gibt keine Volksparteien mehr… oder doch? 😉

Und ein mancher denkt nun: “…das kann doch nur ein Nazi sein…” …

Schreibe einen Kommentar

*